Wählen Sie Ihre Sprache

deenfritrues
 
Kazuo Kanemaki, erster Leiter des Polizeichores / Bewertung dieser Seite 1 1 1 1 1 Bewertung 99% (47 Stimmen)
 

Der 1949 in Tokio geborene Kazuo Kanemaki leitet den Polizeichor Hamburg seit mehr als 25 Jahren. Für seine engagierte und außerordentlich erfolgreiche Arbeit ernannte ihn der Chor im Mai 2001 zu seinem Ehrenchorleiter.

Nach dem Abitur studierte er von 1968 bis 1972 an der Musikhochschule Tokio Horn und Klavier. Bis 1974 war Kanemaki als Hornist Mitglied des "Tokio Metropolitan Symphony Orchestra". Im Jahr 1974 kam er nach Hamburg und studierte bis 1976 Musikwissenschaft an der Universität Hamburg und ab 1977 als Hauptfach "Dirigieren" bei Prof. Brückner–Rüggeberg, Prof. Stein, Prof. Dohnanyi und Prof. Seibel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Gleichzeitig war er Assistent beim Hamburger Jugendorchester. Im Jahre 1984 schloss er sein Studium im Fach "Dirigieren" ab. 

Im Oktober 1990 übernahm er die Leitung des Polizeichores Hamburg und setzte mit ihm bei zahlreichen Konzerten und Konzertreisen u. a. ins europäische Ausland aber auch in die USA, nach China und in sein Heimatland Japan musikalische Akzente. 1991 gab er sein erstes "Kanemaki-Chor-Konzert" im großen Saal der Laeiszhalle (Musikhalle) Hamburg mit der "Schweriner Philharmonie" und 280 Sängern.

Den Polizeichor Hamburg von 1901 prägte er in besonderer Form. Kazuo Kanemaki erlangte in der Hansestadt einen Bekanntheitsgrad und eine Beliebtheit, die ihm und seinen Chören stets volle Häuser bescheren. Man kennt ihn im Rathaus genauso wie in "Hamburgs musikalischer guter Stube", der Laeiszhalle. Im ersteren wurde ihm der "Portugaleser BÜRGER DANKEN" verliehen und im zweiten Haus brillierte er mit Beethovens 9. Sinfonie, was bis in sein Heimatland Wellen schlug. Y8E2364

Kazuo Kanemaki, der in seiner Person die unterschiedlichen Funktionen eines Chorleiters und eines Orchesterdirigenten ideal vereinigt, ist international gefragt und baut seinen Erfolg zielstrebig aus. Sicherlich begünstigt durch seine Gabe, mit seinem ausdrucksvollen Dirigat Chöre und Orchester zu motivieren und das Publikum zu begeistern, schaffte er 2006 einen weiteren musikalischen Durchbruch: Er ist ständiger Gastdirigent des "Symphonie Orchesters Berlin" und jährlich mehrfach in der Berliner Philharmonie zu hören.

Der Polizeichor Hamburg dankt seinem Ehrenchorleiter Kazuo Kanemaki für viele Jahre harmonischer und fruchtbarer Zusammenarbeit und freut sich auf die zukünftigen gemeinsamen Aufgaben. 



 
Masanori Hosaka, zweiter Leiter des Polizeichores Hamburg
 

Masanori Hosaka wurde 1979 in Suwa, Nagano, Japan geboren. Sein Vater leitete ein Laienorchester und verschiedene Chöre. Seine Mutter war als Klavierlehrerin beschäftigt. Von seinem musikalischen Elternhaus geprägt, begann er mit 4 Jahren Geige und mit 6 Jahren Klavier zu spielen. Während des Besuchs der Mittel- und Oberschule in seiner Heimat, entdeckte er sein Interesse für das Komponieren und schrieb erfolgreich erste Musikstücke. massa
Mit 18 Jahren entschied er sich zu studieren. Gleichzeitig begann er Melodien und Lieder für Schauspiele, Telespiele und Bands zu schreiben.

Nachdem er anfangs an der Yokohama City Universität Mathematik studiert hatte, folgte er seinen Neigungen, wechselte das Fach, und studierte an der Hochschule für Musik „Toho-Gakuen" mit dem Schwerpunkt „Dirigieren“. Im Sommer 2008 nahm er an einem entsprechenden Meisterkurs beim BM Duna Symphony Orchester Budapest unter der Leitung von Professor Michael Dittrich teil. Im Sommer 2011 wirkte er dann an einem Meisterkurs für Dirigieren bei der Kammerphilharmonie Graz und dem Orpheus Sinfonia London unter Leitung von Achim Holub mit. Im Mai 2014 nahm er an einem Meisterkurs beim Berlin Sinfonietta unter der Leitung von Lior Shambadal teil. Von April 2009 bis März 2010 studierte er Dirigieren an der Hochschule für Musik Detmold und setzte dieses Studium in Hamburg fort. Im September 2013 bestand er seine Abschlussprüfung mit sehr gutem Erfolg und der Empfehlung zum Studium „Künstlerische Reife“.

Masanori Hosaka hat seine besondere Befähigung auch international bewiesen, er dirigierte Orchesterwerke und Opern in Japan, Deutschland, Italien, Österreich, Ungarn, Großbritannien und Rumänien. 

Anfangs als Assistent von Kazuo Kanemaki beim Polizeichor Hamburg aktiv, ist er hier seit dem Januar 2012 als zweiter Chorleiter eingesetzt und bestand seine „Feuerproben“ als Dirigent bei den großen Frühlings-und Weihnachtskonzerten des Chores in der Hamburger Laeiszhalle.

 

 
Besucherzähler: Heute 17 Gestern 58 Woche 267 Monat 1563 Insgesamt 31257

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

STERN ORG4 freigestellt

Hier immer aktuell



 Sonnabend, 27. Mai, 17:00 Uhr Konzert in der Kirche St. Gertrud Altenwerder.

Unser Gast ist der Volkschor Edenkoben e.V.

Einlass 16 Uhr.

Anfahrtsplan zur Kirche (Klick)

Mit dem HVV zu uns


  14. bis 18. Sept. Reise nach Amsterdam mit zwei Konzerten.


Donnerstag, 12. Oktober 18:30 Uhr "OFFENES SINGEN" im Polizeipräsidium Hamburg.

Näheres HIER!

Mit dem HVV zu uns


 

 

Go to top
sideBar