Wählen Sie Ihre Sprache

deenfritptes

Vorweihnachtliche Auftritte                        01. und 11.12.2010

Traditionen sind etwas Schönes. Und so freute sich der PCH wieder auf seinen Auftritt im „Hermann-Boßdorf-Saal“ des Hamburg-Hauses am Doormannsweg. Hier hatte der RentnerSeniorenkreis der IG B(auen) A(grar) U(mwelt) seine Adventfeier. Rechtzeitig waren alle Sänger eingetroffen, denn es gab vorweg Kaffee und Kuchen. Es blieb jedoch genügend Zeit, um die vorgesehenen Lieder noch einmal zu üben, denn unser Chorleiter, Kazuo Kanemaki, weilte in Japan. Aber der PCH hatte einen sehr guten Ersatz gefunden: Carsten Creutzburg. So gestärkt ging es nach dem Auftritt der Combo des Polizeiorchesters wegen der Akustik vor die Bühne. Peter Hinsch ergriff das Mikrofon, begrüßte die Anwesenden und kündigte ein stimmungsvolles, sehr abwechslungsreiches Programm an, das mit der „Serenade“ von Julius Wengert begann. So zauberte der PCH weihnachtliche Stimmung auf die Gesichter der Gäste, bei der auch mitgesungen wurde, besonders als „O, du fröhliche“ erklang. Eine Zugabe konnte mit dem „Gefangenenchor“ nicht verhindert werden. Und als der Vorsitzende, Herr Schorlemmer, sich herzlich für den Auftritt bedankte, lud er uns gleich für den 07.12.11 zur nächsten Feier ein. Einen Wunsch der stellvertretenden Vorsitzenden soll der PCH dann erfüllen, das Gorch-Fock-Lied „Weiß ist das Schiff, das wir lieben“ zu singen – auch wenn es dann bereits nach dem 2. Advent und damit kurz vor dem nächsten Weihnachtsfest ist ...

Eine andere Tradition ist unser Auftritt bei der Vattenfall-Veranstaltung für behinderte, einsame und hilfsbedürftige Menschen. Eine Veranstaltung, die in diesem Jahr bereits zum 60. Male stattfindet. Und was besonders bemerkenswert ist, sie wurde und wird ausschließlich durch Spenden der Mitarbeiter finanziert, d.h. ohne Zuschuss des Unternehmens. So freuten wir uns, diesen benachteiligten Frauen und den wenigen Männern den Nachmittag im geschmückten Betriebsrestaurant ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten. Mit leisen und stimmungsvollen Liedern zur Weihnachtszeit unterhielten wir die ZuhörerInnen aufs Beste, wie wir aus dem Applaus entnehmen konnten. Mit dem gemeinsam gesungenen „O, du fröhliche“ sollte der Auftritt beendet sein, aber als unser Geschäftsführer, Helmut Peters, fragte, ob das alles gewesen sein soll, verlangte das Publikum nach einer Zugabe. Und was ist in solchen Fällen das Geeignetste? Natürlich der „Gefangenenchor“ aus Nabucco! Die Sänger ließen den Nachmittag bei belegten Brötchen und einem Getränk zufrieden ausklingen. – Im Nachhinein bedankte sich eine Teilnehmerin, die früher unsere Weihnachtskonzerte in der Laeiszhalle besucht hat, jetzt aber im Rollstuhl sitzen muss und nicht mehr teilnehmen kann, ganz herzlich für das wunderbare Erlebnis, das ihr – und damit sicher auch dem übrigen Publikum – der PCH gebracht hat. Über so ein Lob freuen wir uns ganz besonders.

Go to top