Wählen Sie Ihre Sprache

deenfritptes

 

Jahresabschlussessen 2009                                                  10.01.2010

Eine erfreuliche Resonanz erhielten wir, als die Einladungen zu unserem Jahresabschlussessen hinausgegangen waren. 133 Meldungen konnten wir verzeichnen, so viele wie noch nie. Dieses Mal hatte der Vorstand in den Ratsweinkeller des Restaurants „Parlament“ geladen, in diesen historischen Raum tief unter dem Rathaus. Er zeigte sich in neuem Ambiente mit roten Säulen und einer roten Deckenverkleidung unter dem Kreuzgewölbe. Im mittleren Teil waren drei lange Tischreihen für die Mitglieder und Freunde des PCH gedeckt. Beginn 18:00 Uhr stand auf der Einladung, aber schon lange vorher füllten sich die Tischreihen. Eine muntere, immer lebhafter werdende Konversation füllte den Raum, so als ob man sich lange nicht gesehen hätte, obwohl der Adventskaffee im Polizeipräsidium erst exakt vier Wochen zurück lag. Das Ganze untermalte der DJ Bernd Riedesser mit eingängiger Musik, bis eine Fanfare erklang und unser Vorsitzender, Peter Hinsch, an das Mikrofon trat, um die Anwesenden zu begrüßen. Er dankte vor allem den Damen für ihre Mitarbeit, Geduld und ihr Verständnis, wenn ihre Männer für den Chor bereit stehen. Das ist nicht selbstverständlich und ein ganz großes Dankeschön wert. Denn ohne sie wäre ein Chorleben, wie wir es praktizieren, nicht machbar. Aber auch an uns Sänger ging der Dank, die sich immer wieder für den Chor einsetzen.

Dann wurde serviert, 116 mal Grünkohl und 17 mal Geschnetzeltes kamen auf die Tische. Das Grünkohlessen ganz traditionell mit Kassler, Kochwurst, Schweinebacke und Kartoffeln, das Geschnetzelte in anderer Geschmacksrichtung, aber ebenso lecker. Als der Nachtisch abgeräumt und eine kleine Verschnaufpause nach diesem üppigen Essen angesagt war, wurden die Sänger zu einem Ständchen aufgefordert. Wir erfreuten unsere Damen und die übrigen Gäste mit „Sailing“, dem „Hamborger Veermaster“, als Solist, nachdem die Probleme mit dem Mikrofon ausgeräumt waren, natürlich wieder Walter Wozny, und das fröhliche „Play a simple melody“ schloss unsere Aktivitäten ab. Die ersten gingen schon auf ihre Plätze zu, als der Applaus dann doch nach einer Zugabe verlangte. Die widmeten wir unseren Damen mit „Denn dich gibt’s nur einmal für mich“. Ob unser Chorleiter mit dieser gesanglichen Leistung voll zufrieden war, bleibt die Frage, oder lag es an der Akustik?

Der nächste Programmpunkt waren die Ehrungen. Der Vorsitzende unterstrich noch einmal den Einsatz der Sänger. Im abgelaufenen Jahr waren 67 Termine „abzuarbeiten“, das bedeutet, abzüglich Chorferien und Weih-nachtswoche, fast 1,5 mal wöchentlich für den Chor da zu sein. Drei sind von diesen 67 Terminen 66 mal dabei gewesen: Jochen Harms, und die beiden „Daueraktivisten“ Bernd Heldt und Walter Wozny. Sie alle wurden mit einer guten Flasche Wein belohnt.

Mit den Ehrennadeln in Bronze und Gold und einer Urkunde für langjährige Mitgliedschaften im PCH bzw. einer Urkunde und der Ehrennadel in Silber des SBdDP wurden die folgenden Mitglieder ausgezeichnet:

Go to top