Wählen Sie Ihre Sprache

deenfritptes

Ein Konzert in der Alsterpark-Residenz        16.12. 2015 

Eine mit einem goldenen Bändchen zusammengebundenes Festprogramm lud die Bewohner der Seniorenresidenz Alsterpark in der Rathenaustraße zur Weihnachtsfeier ein. Zum Konzert hatte die Leitung den Polizeichor Hamburg eingeladen, so wie schon einmal vor drei Jahren. 

Die Bewohner hatten das festliche Kaffeetrinken im vollbesetzten Restaurant bereits hinter sich, als sich die Sänger des PCH gegen 16:00 Uhr dort aufstellten. Der Vorsitzende des PCH, Gerhard Dammann, begrüßte die Bewohner und stellte kurz die Mitwirkenden vor, bevor der Chor mit vier getragenen Liedern das Programm eröffnete. Von „Reich mir deine Hand“ bis zu „Die Nacht“ reichte der musikalische Bogen, geleitet von Masanori Hosaka, dem 2. Chorleiter, und am Flügel begleitet von Eiko Okuno-Jürgensen. Nach diesem ersten Block waren die Solisten gefragt. Am Flügel bezauberte Eiko-Okuno-Jürgensen mit dem „Walzer Op. 64 Nr. 2“ von Friedrich Chopin und sie begleitete anschließend Aya Toikawa bei dem „Intermezzo“ aus der Oper „Cavalleria Rusticana“. Beide Beiträge wurden mit lautem Applaus belohnt, zumal die frische Art des Vortrags von Aya Toikawa den Bewohnern besonders gut gefiel. Klassisch ging es mit dem PCH unter der Leitung von Kazuo Kanemaki weiter. Bei „O, happy day“ zeigte Aya Toikawa einmal mehr ihre große Stimmfülle. Es folgten „Die Rose“, „Ich bete an die Macht der Liebe“ und vor der Pause La Vergine deg l’Angeli aus der Oper „La Forza del Destino“, ebenfalls mit der Gesangssolistin. 

Im zweiten Teil des Konzertes ging es weihnachtlicher zu. „Señora Donna Maria“, „Süßer die Glocken nie klingen“, „Hark! The Herold Angels sing“ waren die Titel, bevor mit „The little Drummer Boy“ das Publikum endgültig begeistert war. Die Begeisterung sollte sich fortsetzen, als Eiko Okuno-Jürgensen den „Hummelflug“ von Rimski-Korsakow brillant und virtuos zu Gehör brachte, aber auch das ruhigere „Alleluja“ von W.A. Mozart mit Aya Toikawa traf genau den Geschmack des Publikums, das sich nun auf den Abschlussteil freuen konnte, der mit dem „Ave Maria“ von F. Biebl begann. „Stille Nacht“, das „Schifferlied zur Weihnacht“ und „Weihnachtsglocken“ erklangen im festlich geschmückten Saal und die „Petersburger Schlittenfahrt“ setzte den fulminanten Schlusspunkt. Eines fehlte noch an diesem Tage, nämlich das gemeinsam gesungene „O, du fröhliche“. Damit verabschiedete sich der PCH endgültig von den prächtig unterhaltenen und zufriedenen Bewohnern der Alsterresidenz, auf die nun noch ein Tellerbuffet wartete. Die Geschäftsführung bedankte sich für das stimmungsvolle Konzert und der Polizeichor genoss die freundliche Bewirtung mit Kaffee und Kuchen, sowie die Würstchen und den Kartoffelsalat nach dem Konzert.

Entwurf 85X200Lb

Besucherzähler

Heute 29

Gestern 68

In dieser Woche 292

In diesem Monat 1123

Insgesamt seit 2013 50524

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

Go to top