Wählen Sie Ihre Sprache

deenfritptes

 Parkresidenz Rahlstedt                                                                                      14.12. 2017

Vor genau einem Jahr hatte der Polizeichor Hamburg dort seinen ersten Auftritt. Herr Berns, der Geschäftsführer der Parkresidenz Grewe, lud den Männerchor nach dem gelungenen Auftritt spontan zur diesjährigen Weihnachtsfeier ein. Der Termin lag in diesem Jahr genau zwischen den beiden großen Weihnachtskonzerten in der Laeiszhalle. Vollbesetzt und weihnachtlich geschmückt präsentierte sich den Sängern das Restaurant. Nach der Begrüßung der Bewohner durch den Vorsitzenden, Gerhard Dammann, begann der Chor mit „Gloria in excelsis Deo“, besinnlich ging es weiter mit „De Glocken de lüt“ und dem „Ave Maria“ von Bach Gounod. Aya Toikawa, Sopran, und der Chor brachten „La forza del destino“ von G. Verdi. Langsam „tauten“ die Bewohner auf und der Beifall wurde kräftiger. Das sollte sich noch steigern. „You raise me up“, „Amen!“, „Jingle Bells“ und „Hail Holy Queen“ waren die nächsten temporeicheren Titel, die mit der „Petersburger Schlittenfahrt“ endeten. Zum Schluss dann das großartige „O happy day“, wieder mit Aya Toikawa als Solistin. Am Flügel begleitete wie immer gekonnt Eiko Okuno-Jürgensen und die Leitung des Ganzen teilten sich Kazuo Kanemaki und Hosaka Masanori. Herr Berns bedankte sich auch im Namen von Frau Grewe und Frau Lange-Grewe bei allen Mitwirkenden für den 45-minütigen Auftritt und sagte, dass man sich bestimmt nicht das letzte Mal hier gesehen hätte. Das hörte der Chor gern und mit „O du fröhliche“, bei dem viele Bewohner mitsangen, verabschiedete er sich – vielleicht bis zum nächsten Jahr.

Go to top