Wählen Sie Ihre Sprache

deenfritptes
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Mit dem PC Helsinki in der Musikmuschel               29.05.2010

besuch helsinki polizeichor in hamburg 2010Frühling und Herbst, das sind die Termine zu denen der Polizeichor Hamburg mit Gästen seinen Open Air Auftritt auf der Bühne der Musikmuschel im Park „Planten un Blomen“ wahrnimmt. Und es ist jedes Mal die Frage: Was macht das Wetter an diesem Tag? Der PC Helsinki mit 23 Sängern und der PC Hamburg mit 42 Sängern hatten sich angesagt, den Besuchern von „Planten un Blomen“ zwei beschwingte Stunden zu bieten. Gutes Wetter ist natürlich vonnöten, um die zahlreichen Sitzgelegen-heiten zu füllen. Und da ließ uns Petrus nicht im Stich, sondern bescherte uns und dem Publikum ein Traumwetter mit Temperaturen um die 20°.

Das Konzert begann pünktlich um 15:00 Uhr mit dem Sängergruß der Polizei in finnischer und in deutscher Sprache, ein Novum. Ein buntes, schwungvolles Programm hatte der PCH zusammenge-stellt, das von Peter Horn mit seiner lustigen Moderation vorgestellt wurde. Der Echochor „Im Wald“ von C.M.v.Weber ließ das Publikum aufhorchen. „Zigeuner, spiel uns auf“, hier ließ Martin Vetter seinen kräftigen Bariton ertönen. Dann der „Einzugsmarsch“ aus dem Zigeunerbaron, oder die ungarische Volksweise „Am Himmel glänzen tausend Sterne“, in denen sich langsame und schnelle Passagen abwechseln, ließen die Zuhörer begeistert applaudieren. International ging es weiter mit der kroatischen Volksweise „Mala moja“, der russischen „Legende von den 12 Räubern“, wo Walter Wozny mit seinem Bass brillierte, bis hin zum japanischen „ßolan bushi“, mit Otto Kadels unverwechselbarem „jahaaaaa“, bevor mit „Wochenend‘ und Sonnenschein“ der erste Teil für den PCH beendet war.

Jetzt kamen in Original-Uniform die Kollegen aus Helsinki auf die Bühne. Da nur sehr wenige im Publikum des Finnischen mächtig waren, kündigte der Chorleiter, Paavo Hyökki, die Lieder auf Englisch an und sein Kollege vom PC Helsinki übersetzte sie ins Deutsche. So konnte sich das Publikum auf die sehr gekonnt vierstimmig vorgetragenen Chorsätze einstellen und applaudierte entsprechend lautstark.

Wieder trat Peter Horn ans Mikrofon und kündigte, untermalt von kleinen Scherzen, den maritimen Teil des PCH an. Auf den Plätzen für die Akkordeons nahmen Klaus Grzybowski und Karl-Heinz Manske Platz, um die Sänger entsprechend zu begleiten. Ein flotter Reigen seemännischer Lieder ließ auch unsere „Tänzerinnen“ nicht kühl. Dieses Mal war die „Lady in Red“ in bunter Frühlingstracht mit einem geschmückten Strohhut erschienen, um den PCH mit ihren Tanzschritten auf der Nebenbühne sehr zum Erstaunen der Zuschauer tänzerisch zu „begleiten“. Mit dem „drunken sailor“ endete dieser Reigen und der PCH machte Platz für den PC Helsinki.

Hier kamen seltsame, aber gekonnt vorgetragene Lieder zu Gehör, die von den Zuhörern begeistert beklatscht wurden. Und so wie wir gemeinsam begonnen hatten, so beendeten beide Chöre mit der festlichen Hymne „Finlandia“ von Jean Sibelius, in finnischer und in deutscher Sprache ihr Programm. Ein gelungener Schlussakkord! Langanhaltender Beifall belohnte die Sänger für zwei Stunden gute Unterhaltung.

Entwurf 85X200Lb

Klicken Sie in das untenstehende Bild zum Vergrößern. Einige Bilder (abhängig von der Auflösung) können Sie anschließend noch weiter vergrößern, indem Sie auf das entsprechende Symbol oben links klicken. Viel Spaß! 

Heute 8

Gestern 18

In dieser Woche 153

In diesem Monat 548

Insgesamt seit 2013 53639

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.