Wählen Sie Ihre Sprache

deenfritptes
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Herbstklänge“ – Open-Air mit dem Brummens Mannenkoor     25.-29.09.2013

Umfangreiche Vorbereitungen standen auf der Agenda, nachdem sich der Brummens Mannenkoor (BMK) aus den Niederlanden zu einem Besuch in Hamburg anmeldete. Denn neben dem gemeinsamen Open-Air-Konzert in der Musikmuschel des Parkgeländes „Planten un Blomen“ wollten die Sänger auch noch an anderer Stelle ihr musikalisches Können demonstrieren und viel von Hamburg und seiner schönen Umgebung sehen. Das erfordert einiges an organisatorischen Vorbereitungen. Die Sfr. Schehlmann und Dörin legten sich ins Zeug und besprachen bei einem Vorbesuch des ORGA-Leiters, JanWillem Brummelkamp, im Mai die Programmpunkte.

Dann war es endlich soweit und der PCH konnte die 45 Sänger und ihren zahlreichen Anhang am 25.09., nachmittags, mit großem Hallo bei Kümmel und Bier begrüßen. Am nächsten Tag machten die Gäste, kundig betreut durch IPA-Kollegen, Besichtigungstouren durch Hamburg und nach Lüneburg. Am Freitag dann wurde es für die Männer „ernst“. Nach einem Ständchen im „Michel“, der St.-Michaelis-Kirche, und der Rathaus-Besichtigung sowie etwas Freizeit ging es ins Hotel zum Einsingen und Umziehen. An diesem Abend stand ein Konzert in der Christuskirche im nahen Norderstedt auf dem Programm. Ein Querschnitt von der Klassik über traditionelle afrikanische und international bekannte Melodien erfreute dort das Publikum.Der PCH Herbstklaenge 28.09.2013

Der Sonnabend war dann der Tag des gemeinsamen Konzertes in der Musikmuschel. Der BMK absolvierte noch eine zweistündige Hafenrundfahrt bevor er rechtzeitig bei strahlendem Sonnenschein in „Planten un Blomen“ eintraf. Während der Vorbereitungen füllten sich die Zuschauerränge zusehends und als pünktlich um 15:00 Uhr unser Geschäftsführer, Helmut Peters, die Zuschauer und den Gastchor herzlich willkommen hieß, konnten die Sänger auf ca. 600 erwartungsfrohe Gäste schauen. „Hallo, hier Hamburg“, damit begrüßte der PCH unter der Leitung von Kazuo Kanemaki und Masanori Hosaka das Publikum, unterstützt von den beiden Akkordeonisten, Monika Brutscher und Yevgen Kuznetskyy. Mit beschwingten Melodien wie „Play a simple melody“ oder dem „Chianti-Lied“ bis hin zur „Schönen Isabella“ wurden die vielen Zuhörer bestens unterhalten.

Es folgten die 45 Männer vom BMK, unter der Leitung von Marga Roelofs und am Keyboard begleitet von Gerard Guerts, im Smoking mit indigoroter Fliege und gleichfarbigem Kummerbund, ein prachtvoller Anblick. Wie schon am Abend vorher war in diesem Teil von „Die Forelle 1-7“ bis zu den „Songs of Freedom“ alles zu hören, was das Publikum schließlich mit lautem Applaus bedachte.

Im etwas veränderten Outfit stand der PCH auf der Bühne, um Maritimes erklingen zu lassen. „Wir sind auf dem richtigen Dampfer“ konnten die Konzertgäste wortwörtlich nehmen, denn es folgten das „Friesenlied“, „Auf der Reeperbahn“, „La Paloma“ und andere bekannte Melodien bis hin zu „Anchors away“ die zum Mitklatschen, Schunkeln und Jubeln animierten.

Nun war wieder der BMK an der Reihe. Es waren zunächst afrikanische Klänge, die dem Publikum gefielen. Etwas gemäßigter fuhren sie mit dem „Exodus Song“ und „La Montanara“ fort, um sich mit zwei zackigen Märschen beim in Stimmung befindlichen Publikum zu verabschieden und sangen dann als Zugabe den bekannten „Zottelmarsch“, der anhaltend beklatscht wurde.

Im Schlussteil des Konzertes erfreute der PCH das Publikum mit dem „Jägerchor“, dem „Echochor“ „Im Wald“ und als Zugabe mit dem Dauerbrenner „Gefangenchor“ aus der Oper „Nabucco“.

Da das Publikum mit Sprechchören weitere Zugaben forderte, wurde spontan von beiden Chören unter der Leitung von Frau Marga Roelofs der „Zottelmarsch“ noch einmal angestimmt. Das Publikum erhob sich und klatschte begeistert zu diesem Vortrag.

Nach gut zwei Stunden ging ein tolles und sehr gut besuchtes Konzert zu Ende, das der BMK mit einem üppigen Buffet im Hotel „Zum Zeppelin“ ausklingen ließ. Bei der Gelegenheit wurden Gastgeschenke ausgetauscht und die Sänger des PCH erhielten im Nachhinein noch einen Käse aus Holland als Dank für die erlebte Gastfreundschaft.

Ein letztes Ausrufezeichen hinter ihren Aufenthalt setzte der BMK am Sonntagmorgen im Gottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche in Norderstedt. Pastor Plümer begrüßte die Sänger und ihre Begleitungen und freute sich über ihren Besuch. Kraftvoll und melodiös kamen von der Empore von Viotta das „Kyrie“, das „Gloria“ und nach der Lesung des Evangeliums das „Credo“. Nach der Predigt traten die Sänger vor den Altar und sangen „Otche Nash“, das russische Vaterunser, sowie nach dem Segen zum Abschluss „Gesegnet sei der Herr, oh meine Seele“. In dem tosenden Beifall bedankte sich Pastor Plümer mit einem Blumenstrauß bei Marga Roelofs für diese herausragende Darbietung ihres Chores.

Bei einem Kaffee und frisch belegten Brötchen ließ man diesen Auftritt noch einmal Revue passieren, bevor es gegen Mittag dann auf die Reise nach Brummen ging. Als Fazit kann man sagen, dass uns liebenswerte Gäste aus Brummen besuchten – und wir schon einen Besuch dort im Auge haben. Warten wir’s ab.

Entwurf 85X200Lb

Klicken Sie in das untenstehende Bild zum Vergrößern. Einige Bilder (abhängig von der Auflösung) können Sie anschließend noch weiter vergrößern, indem Sie auf das entsprechende Symbol oben links klicken. Viel Spaß! 

Heute 6

Gestern 16

In dieser Woche 49

In diesem Monat 444

Insgesamt seit 2013 53535

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.