Drei JUBILÄUMSKONZERTE 2021
    11. Sept. 14:30 Uhr   I  11. DEZ. 15:30 & 20:00 UHR
PLANTEN UN BLOMEN   I    LAEISZHALLE HAMBURG
      Musikpavillon         I              Großer Saal
 Kazuo Kanemaki, erster Chorleiter

Der 1949 in Tokio geborene Kazuo Kanemaki leitet den Polizeichor Hamburg seit nunmehr 30 Jahren. Für seine engagierte und außerordentlich erfolgreiche Arbeit ernannte ihn der Chor im Mai 2001 zu seinem Ehrenchorleiter.

KanemakiPortrait

Nach dem Abitur studierte er von 1968 bis 1972 an der Musikhochschule Tokio Horn und Klavier. Bis 1974 war Kanemaki als Hornist Mitglied des "Tokio Metropolitan Symphony Orchestra". Im Jahr 1974 kam er nach Hamburg und studierte bis 1976 Musikwissenschaft an der Universität Hamburg und ab 1977 als Hauptfach "Dirigieren" bei Prof. Brückner–Rüggeberg, Prof. Stein, Prof. Dohnanyi und Prof. Seibel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Gleichzeitig war er Assistent beim Hamburger Jugendorchester. Im Jahre 1984 schloss er sein Studium im Fach "Dirigieren" ab. 

Am 18. Oktober 1990 übernahm er die Leitung des Polizeichores Hamburg und setzte mit ihm bei zahlreichen Konzerten und Konzertreisen u. a. ins europäische Ausland aber auch in die USA, nach China und in sein Heimatland Japan musikalische Akzente. 1991 gab er sein erstes "Kanemaki-Chor-Konzert" im Großen Sa Y8E2364al der Laeiszhalle (Musikhalle) Hamburg mit der "Schweriner Philharmonie" und 280 Sängern.

Den Polizeichor Hamburg von 1901 prägte er in besonderer Form. Kazuo Kanemaki erlangte in der Hansestadt einen Bekanntheitsgrad und eine Beliebtheit, die ihm und seinen Chören stets volle Häuser bescheren. Man kennt ihn im Rathaus genauso wie in "Hamburgs musikalischer guter Stube", der Laeiszhalle. Im ersteren wurde ihm der "Portugaleser BÜRGER DANKEN" verliehen und im zweiten Haus brillierte er mit Beethovens 9. Sinfonie, was bis in sein Heimatland Wellen schlug.

Kazuo Kanemaki, der in seiner Person die unterschiedlichen Funktionen eines Chorleiters und eines Orchesterdirigenten ideal vereinigt, ist international gefragt und baut seinen Erfolg zielstrebig aus. Sicherlich begünstigt durch seine Gabe, mit seinem ausdrucksvollen Dirigat Chöre und Orchester zu motivieren und das Publikum zu begeistern, schaffte er 2006 einen weiteren musikalischen Durchbruch: Er ist ständiger Gastdirigent des "Symphonie Orchesters Berlin" und jährlich mehrfach in der Berliner Philharmonie zu hören.

Der Polizeichor Hamburg dankt seinem Ehrenchorleiter Kazuo Kanemaki für viele Jahre harmonischer und fruchtbarer Zusammenarbeit und freut sich auf die zukünftigen gemeinsamen Aufgaben. 



 
 

Website zuletzt aktualisiert am

.Sonntag 11 April 2021, 19:10.

Banner l

Besucher der Website seit 2013

81040
Heute: 19
Gestern: 25
Diese Woche: 96
Letzte Woche: 86
Dieser Monat: 242
Letzter Monat: 513
deenfritptes

Banner R

Immer aktuell!

ACHTUNG!


Frühlingskonzert 2021 ist ABGESAGT! Wir wollten das ausgefallene Konzert von 2020 in diesem Jahr nachholen, aber leider musste es ebenfalls abgesagt werden. Wir können nicht proben, möchten Ihnen aber ein gutes Konzert bieten und das ist ohne regelmäßige Chorproben nicht möglich. Sehr sehr schade.


Jubiläumskonzerte 2021 sind ANGESAGT!

120 Jahre, 1901-2021 Polizeichor Hamburg! Das feiern wir mit IHNEN!

Anlässlich dieses Ereignisses, planen wir gleich 3 Jubiläumskonzerte. Am 11. September ab 14:30 Uhr (Terminänderung!) ein Open-Air-Konzert auf der Bühne des Musikpavillons in Planten un Blomen. Unser Motto lautet: Polizei singt und spielt. Der EINTRITT ist FREI. Und dann am 11. Dezember gleich 2 Konzerte im Großen Saal der Laeiszhalle, um 15:30 und um 20:00 Uhr! Halten Sie sich schon einmal diese Tage frei!


Wir haben die Preise unserer CDs gesenkt! Nur noch 8 Euro incl. Versand! Gleich HIER (klick) bestellen.

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.